KAR-Newsletter Nr. 4

  1. Interview Prof. Söding
  2. Pater Mertes beim politischen Forum Ruhr
  3. Ankündigung AMT 2015

 1. Zum Beginn der Familiensynode

Unser Mitglied Professor Thomas Söding, Bochum, hat wenige Tage vor Beginn der Familiensynode in Rom Fragen des deutschen Vertreters von Radio Vatikan beantwortet, die am 2. Oktober in der deutschen Ausgabe veröffentlicht wurden. Professor Söding ist Mitglied der vom Heiligen Stuhl berufenen Internationalen Theologenkommission.

Neutestamentler Thomas SödingSöding1

Ein Bibelzitat ist noch kein Argument

Was sagt eigentlich die Bibel – genauer das Neue Testament – zu den Themen Ehe und Familie?

Pater Bernd Hagenkord sprach anlässlich der am 04.10.2015 beginnenden Familien-Bischofssynode mit einem Fachmann für das Neue Testament, dem deutschen katholischen Theologen Thomas Söding von der Ruhr-Universität Bochum.

Söding betont, dass es für gute Argumente in den Beratungen nicht ausreiche, einfach aus der Bibel zu zitieren. Man müsse Jesu Worte zu Ehe und Familie auch einordnen und aus heutiger Sicht deuten können.

Den Wortlaut des Interviews finden Sie hier.

 

2. Pater Klaus Mertes SJ beim Politischen Forum Ruhr

Unter dem Titel „Widerspruch aus Loyalität“ stand der Festvortrag, den P. Klaus Mertes SJ, am 7. September 2015 anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Politischen Forums Ruhr in der Essener Philharmonie gehalten hat.

Pater Klaus Mertes SJMertes1

Begründer und Vorsitzender des Forums ist Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, der seit vielen Jahren Mitglied des Katholischen Akademikerverbands ist.

Widerspruch aus Loyalität“

Der Verrat des Judas, des „Kaisers neue Kleider“ und das Schweigen des Volkes

  • Der jüdische Autor Amoz Oz fragt in seinem Roman „Judas“ nach der Motivation des Verrats Jesu durch seinen Jünger Judas. Wie stand er wirklich zu Jesus?
  • Das Kind sieht den Kaiser ohne Kleider. Nur das Kind wagt es, dies auszusprechen, während die Menge schweigt.
  • Schweigen nicht auch wir zu häufig an falschen Stellen?

Mertes plädiert in unserer Zeitenwende für Selbstveränderung und „offene Herzen“. Das Neue Ruhrwort hat in seiner Ausgabe vom 26. September den Vortrag von Klaus Mertes in voller Länge dokumentiert.

Klicken Sie hier, um den interessanten Vortrag zu lesen.

3. Albertus-Magnus-Tag 2015

Logo Albertus2Der diesjährige Albertus Magnus-Tag wird in diesem Jahr am 16. November im Essener Hotel Franz bzw. der Kirche des Franz Sales-Hauses gefeiert. Wir haben den Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert zu Gast.

Zudem fällt der Tag auf den 50. Jahrestag nach dem Katakombenpakt in der Domitilla-Katakombe in Rom, an dem als einziger westdeutscher Bischof der erste Essener Weihbischof Julius Angerhausen beteiligt war.

Tagungsverlauf:

Albertus-Magnus-Tag

am Montag, den 16. November 2015.

18.00 Uhr in der Kirche des Franz Sales-Hauses, Steeler Str. 261, 45138 Essen

         Festgottesdienst

  • Zelebrant: H.H. Weihbischof Franz Vorrath
  • Predigt: Prof. em. DDr. Hans Waldenfels SJ: Fünfzig Jahre nach dem Katakombenpakt in Rom – fünfzig Jahre nach dem Ende des 2. Vatikanischen Konzils
  • Musikalische Begleitung: Domorganist Sebastian Küchler-Blessing mit Frau Jee Won Kim (Violine)

19.30 Uhr im Hotel Franz, Steeler Str. 261, 45138 Essen

         Festversammlung

  • Festredner: Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert: „Bewahren und Verändern – Die Verantwortung von Christen in Staat und Gesellschaft“
  • Moderation: Stephan Holthoff-Pförtner
  • Musikalische Umrahmung: Frau Jee Won Kim.

Frau Kim spielt zu Ehren des Herrn Bundestagspräsidenten auf einer Violine von Lorenzo Storioni, Cremona 1774, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland

Der Beitrag beträgt 15,00 € für Saalmiete und Imbiss. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, ist eine vorherige Anmeldung bei der KAR – Geschäftsstelle erforderlich.

Liebe Mitglieder des KAR,

hiermit teilen wir Ihnen mit, dass bis auf Weiteres alle Veranstaltungen des KAR ausgegebenem Anlass entfallen.